Tag Archives | Lehrbeauftragte

Neuigkeiten für die Lehrbeauftragten

Einiges bewegt sich für die Berliner Lehrbeauftragten, auch wenn noch keine fassbaren Verbesserungen erreicht worden sind. Es geht zum einen um die Gespräche mit dem Berliner Staatssekretär für Wissenschaft, um über die Hochschulverträge, die gerade zwischen der Senatsverwaltung und den Hochschulleitungen verhandelt werden, die Situation der Lehrbeauftragten zu verbessern.

Zum anderen hat die Koordination der Honorarlehrkräfte mit Briefen an die zuständigen Ministerien gefordert, die Bestimmungen bezüglich der Sozialversichrungsbeiträgen zu ändern. Diese Forderungen sind für alle Honorarlehrkräfte sowie für andere Soloselbständige wichtig.

Continue Reading →

0

Abgabe der Petition “Gerechte Bezahlung und berufliche Perspektiven für Lehrbeauftragte an Berliner Hochschulen“

Am 31.1. haben einige Initiator*innen der Petition sowie Tom Erdmann (Vorsitzender der GEW Berlin) und Martin Majewski für die DOV (Deutsche Orchestervereinigung) die Petition „Wir fordern gerechte Bezahlung und berufliche Perspektiven für Lehrbeauftragte an Berliner Hochschulen“ mit den über 11.000 seit Anfang Dezember gesammelten Unterschriften an den Staatssekretär für Wissenschaft abgegeben.

Hier kann ein Flyer dazu heruntergeladen werden.

Siehe auch: https://www.gew-berlin.de/646.php

Continue Reading →

0

Gespräch der AS-Mittelbauvertreter*innen mit dem Präsidium

tischgesellschaft1Am 30. Juni hatten die Vertreter*innen des Mittelbaus im akademischen Senat ein Gespräch dem Präsidium. Die Haupttehmen waren:

* Situation von Lehrbeauftragten an der FU: Daten, Überarbeitung der Vergütungsrichtlinie, Hürden in der Wahrnehmung des Wahlrechts

* Novellierung des WissZeitVG: Mindestvertragslaufzeit für Qualifikationsstellen zur Promotion, Anwendung der familien- und behindertenpolitischen Komponente, Senatsprogramm zur Umwandlung von befristeten in unbefristete WiMi-Stelle. Continue Reading →

0

Aktion der Honorarlehrkräfte in Berlin

Mehr-Geld-SchildIn Berlin protestieren die Honorarlehrkräften mit einer öffentlichen Aktion gegen die Unterbezahlung: am Montag, 5. Oktober 2015, 10 – 11:30 Uhr  vor der Senatsverwaltung für Bildung (Bernhard-Weiß-Straße 6, 10178 Berlin, in der Nähe von Alexanderplatz) mit Trommeln und Rap;  anschließend Demo bis zur Weltzeituhr am Alexanderplatz. Hier ist die Einladung.

Zu dieser Aktion laden mehrere Gruppen von Honorardozent*innen ein: AG-Lehrbeauftragte, Berlin LW GAS (Freelance Language Workers), Berliner VHS-Dozent*innen-Vertretung, Bundeskonferenz der Sprachlehrbeauftragten (BKSL), DaZ-Netzwerk, Dozent*innen der Freien Träger, Freie am Goethe-Institut, Landeslehrervertretung der Berliner Musikschulen-Ver.di Fachgruppe Musik.

Die Aktion wird von GEW Berlin und von ver.di Berlin-Brandenburg unterstützt.

Continue Reading →

0

Petitionen

Tuebingen_uni_gebaeudeIm Moment sind einige Petitionen zu den Arbeitsbedingungen der WiMis und der Lehrbeauftragten im Umlauf. Das ist an sich ein gutes Zeichen: Diese Themen sind in die öffentliche Diskussion nicht mehr weg zu denken.

1- Wir sind Wissenschaft – Offener Brief an Bundesministerin Johanna Wanka: https://www.openpetition.de/petition/online/wir-sind-wissenschaft-offener-brief-an-bundesministerin-johanna-wanka

Diese Petition ist eine Antwort an den Brief der “Allianz der Wissenschaftsorganisationen” vom 3. Juni 2015 an die Bundesbildungsministerin Frau Wanka.

2- Mindesthonorar für selbstständige LehrerInnen: https://www.openpetition.de/petition/online/der-deutsche-bundestag-soll-ein-mindesthonorar-fuer-selbststaendige-lehrerinnen-einfuehren

3- Über die Situation der Lehrbeauftragten an der Uni-Tübingen: https://www.openpetition.de/petition/online/petition-zur-verbesserung-der-situation-von-lehrbeauftragten-der-eberhard-karls-universitat-tubingen

Es wäre schön, wenn viele unterschreiben und die Links verbreiten würden.

0

Honorarlehrkräfte und Rente: Zwei Veranstaltungen

© picture alliance/chromorange

© picture alliance/chromorange

Die Vertretung der Berliner Volkshochschuldozent*innen, die Vertretung der Berliner Musikschuldozent*innen und die AG Lehrbeauftragte der GEW BERLIN wollen die Öffentlichkeit und die Politik auf die drohende – und auch schon reelle – Altersarmut der Honorarlehrkräfte aufmerksam machen. Im Rahmen dieser Kampagne laden wir alle Kolleginnen und Kollegen zu zwei Diskussionsabenden ein: HONORARLEHRKRÄFTE UND RENTE Continue Reading →

0

Brief an das Präsidium und an das Kuratorium bezüglich der Lehrbeauftragten

FU-BerlinAm 2. Juli 2014 hat der akademische Senat einen Antrag zur “Qualitätssicherung der Lehre von Lehrbeauftragten“ bei 20 Ja-Stimmen und einer Gegenstimme unterstützt.

Leider sieht das Präsidium nach diesem Beschluss keinen weiteren Handlungsbedarf als die Erhöhung um ein Euro pro Unterrichtseinheit an die Lehrbeauftragten vom Sprachenzentrum.

Eine Initiative ist daher entstanden, um die Umsetzung des Beschlusses des akademischen Senats zu fordern: https://fubeschlusslb.wordpress.com

Wir bitten die Angehörigen der FU-Berlin aus allen Statusgruppen den Brief zu unterstützen, zu unterschreiben und weiter bekannt zu machen:

TEXT: https://fubeschlusslb.wordpress.com

UNTERSCHRIFTEN: http://fs30.formsite.com/beschluss/form1/index.html

1

Podiumsdiskussion zu Lehraufträgen: Großer Veränderungsbedarf, wenig Veränderungen?

Auf dem Podium: Lasse Thiele, Klaus Hoffmann-Holland, Mechthild Koreuber (verdeckt), Julia Müller, Christof Mauersberger, Rainer Hansel

Auf dem Podium: Lasse Thiele, Klaus Hoffmann-Holland, Mechthild Koreuber (verdeckt), Julia Müller, Christof Mauersberger, Rainer Hansel

Am Mittwoch den 29. Oktober hatte die Initiative FU-Mittelbau zu einer öffentlichen Diskussion geladen. Anlass war der Beschluss des Akademischen Senats vom 2. Juli, bei dem es um eine Anerkennung der Bedeutung von Lehrbeauftragten und entsprechend u.a. um eine angemessene Bezahlung ging. In der Diskussion sollte es um die Umsetzung dieses Beschlusses gehen, diskutiert wurde dann aber vor allem über die Situation von Lehrbeauftragten, ihre Aufgaben und soziale Lage sowie allgemein über die Probleme der Lehre. Spannend war sie dennoch und die knapp zwei Stunden sind schnell vergangen.  Continue Reading →

0

Das promovierte Prekariat, ein Artikel in der Süddeutschen Zeitung

SZ

In der Süddeutschen Zeitung hat Peter Grottian einen Artikel mit dem Titel “Das promovierte Prekariat” veröffentlicht:

http://www.sueddeutsche.de/bildung/bezahlung-von-wissenschaftlern-das-promovierte-prekariat-1.2160695

Es ist sehr erfreulich, dass ein kritischer Artikel über unsere Arbeitsbedingungen in einer Qualitätszeitung erschienen ist. Das stellt einen Beitrag zu den Zielen unseres Aktionstags dar:  “Wir brauchen eine Öffentlichkeit, die mit uns sympathisiert, uns unterstützt”, “die Öffentlichkeit über die Situation der Lehrbeauftragten zu informieren”. Es ist daher um so wichtiger, einige Aussagen des Artikels zu diskutieren und kritisieren. more

0

Eine Entgelterhöhung am Sprachenzentrum der FU-Berlin

OSI_1Am 23.9.2014 haben die  Lehrbeauftragten und Mitarbeiter*innen am Sprachenzentrum der FU-Berlin, von der Direktorin des SZ die Nachrichten erhalten, dass die Uni-Leitung “einer Erhöhung der Lehrauftragsentgelte für das Sprachenzentrum zugestimmt hat.
Die Entgelte werden in drei Schritten um jeweils einen Euro erhöht:
Zum 1.4.2015  auf 26 Euro pro Lehrveranstaltungsstunde
Zum 1.4.2016 auf 27 Euro
Zum 1.4.2017 auf 28 Euro”

Im Januar 2013 hatten die Lehrbeauftragten an der FU-Berlin eine Erhöhung auf 35 Euro, die Vergütung der Korrekturen und der Teilnahme an den  Organisationstreffen der Sprachbereiche etc. gefordert. more

0

Zur Organisation des Aktionstags der Lehrbeauftragten am 6.11.

Hausfest_080913

Am 9.9.14 hat in Berlin ein Organisationstreffen zwischen DOV (Deutscher Orchestervereinigung), GEW, bksl (Bundeskonferenz der Sprachlehrbeauftragten), bklm (Bundeskonferenz der Lehrbeauftragten an Musikhochschulen) zur Vorbereitung des Aktionstages der Lehrbeauftragten stattgefunden. Hier sind einige Hinweise und Informationen:

Eine zentrale Veranstaltung in Berlin und weitere Aktionen

In Berlin soll eine zentrale Veranstaltung am 6.11. nachmittags mit Übergabe der Forderungen und mit Chören vor der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft (Bernhard-Weiß-Straße 6, 10178 Berlin, in der Nähe von Alex) stattfinden.

Continue Reading →

0