Archive | June, 2012

Die FU bleibt Exzellenz-Uni: Ein kritischer Blick

Die Idylle rund um die Leuchttürme des Exzellenzwettbewerbs trügt.

Die bundesdeutsche Exzellenzinitiative hat vor genau zwei Wochen am Freitag, dem 15.06.2012, um 15:30 Uhr ihre Entscheidung bekanntgegeben. In Berlin gehören die Freie Universität weiterhin und die Humboldt-Universität erstmalig zu den Gewinnern und damit in den Reigen der Exzellenzunis. Dies wurde natürlich gefeiert, an der FU mit einem (zwei Wochen vorher angekündigten) Sommerfest am Tag der Entscheidung. Aber gerade in der Siegeslaune lohnt es sich, die Bedeutung der Exzellenz-Initiative für die FU noch einmal kritisch zu betrachten – denn nur wer sich der Schattenseiten bewusst ist, kann zumindest versuchen, diesen Tendenzen entgegenzutreten. Continue Reading →

0

Die Aufgabe der Wissenschaft

von Wolfgang Wodarg*

Ein Geldschein ist nicht mehr als ein buntes Stück Papier, sobald wir das Vertrauen in seinen Wert verloren haben. Auch eine Doktorarbeit ist nichts mehr wert, wenn sie nicht von der aufrichtigen wissenschaftlichen Suche nach neuen Wahrheiten zeugt. Wie das Geld, so ist auch der überwiegende Teil unseres Wissens Vertrauenssache.

Geld und Wissen haben somit etwas gemeinsam. Beide sind gesellschaftliche Medien, die unseren Alltag leichter machen können. Das Geld bringt zeitliche und örtliche Unabhängigkeit für unsere Geschäfte und Transaktionen und verrät uns durch den Preis einer Ware oder Dienstleistung etwas über deren Verfügbarkeit am Markt. Der jeweilige Stand der Wissenschaft hilft uns bei komplexen Problemen Entscheidungen zu treffen. Voraussetzung hierfür ist, dass das primäre Interesse der Wissenschaftler – die Wahrheitssuche, die Pflege des Mediums Wissen – nicht durch sekundäre Interessen wie das Streben nach Gewinn, Karriere, Einfluss oder sonstigen persönliche Vorteilen korrumpiert oder wesentlich beeinträchtigt wird. Continue Reading →

0

Akademischer Senat im Audimax: Bericht vom 20.06.2012

Die letzte AS-Sitzung wurde dominiert von der Diskussion um die neue Rahmenprüfungs- und Studienordnung (RSPO). Wegen des großen Interesses der studentischen Öffentlichkeit wurde die Sitzung nach kurzer Abstimmung in das Audimax verlegt. Die Studierenden hatten im Vorfeld mobilisiert, um gegen die RSPO-Vorlage des Präsidiums zu protestieren und Mitsprache einzufordern. Eine außergewöhnliche Sitzung, über die bereits der Tagesspiegel und Furios berichteten. Continue Reading →

1

Studie zum akademischen Mittelbau an der FU Berlin

Umfrage

Umfrage

Aufruf zur Teilnahme an unserer Studie zum akademischen Mittelbau

http://www.unipark.de/uc/FU-Mittelbau/

Wer unseren Blog aufmerksam verfolgt, hat u.a. hier und hier gelesen, dass die Initiative FU-Mittelbau in öffentlichen Diskussionen mit dem Präsidium und im Akademischen Senat die Interessen eines bewusst breit verstandenen akademischen Mittelbaus vertreten.

Wir wollen diesen Dialog um die Arbeitssituation, Zufriedenheit und Entwicklungsmöglichkeiten unseres Mittelbaus intensivieren. Dafür benötigen wir entsprechende Daten über die Situation des akademischen Mittelbaus. Wir wollen daraus konkrete Argumente, Vorschläge und Forderungen ableiten.

Für eine solide Datenbasis sind wir auf eine möglichst zahlreiche Teilnahme und Weiterempfehlung der Umfrage angewiesen (Link: http://www.unipark.de/uc/FU-Mittelbau/). Die Umfrage ist bis einschließlich 15.07.2012 freigeschaltet.

Um  Teilnahme bitten wir alle, die an der FU in der Forschung und/oder Lehre tätig sind und zeitlich nach ihrem Studienabschluss (Diplom/Master/Staatsexamen) aber unterhalb einer unbefristeten Professur stehen. Also: Wissenschaftliche Mitarbeiter, Lehrbeauftragte, Stipendiat/-innen, PDs, Doktorand/-innen, Postdoktorand/-innen, Juniorprofessor/-innen usw.

Unsere Umfrage dauert ca. 20-30 Minuten. Die erhobenen Daten werden selbstverständlich anonym behandelt und ausgewertet; ein Rückschluss auf Einzelne ist zu keinem Zeitpunkt möglich. Zentrale Ergebnisse werden wir bald hier auf www.fu-mittelbau.de vorstellen.

Vielen Dank für Ihre Zeit und Unterstützung!

Ihre Initiative FU-Mittelbau

Continue Reading →

1

Hochschulpolitische Tagung der LAMB

Die diesjährige Delegiertenkonferenz der Landesvertretung Akademischer Mittelbau Berlin (LAMB) findet in Verbindung mit einer hochschulpolitischen Tagung statt. Unter dem Titel “Wissenschaft – Was geht (noch)? ‘Exzellenz’ und ‘Aufwuchs’ – Studieren in Berlin” werden drei Themenbereiche besprochen:

  • Google, Blackboard & Cloud: Gefahren und Chancen für Forschung und Lehre durch neue Medien
  • Hochschulverfassungen: Erfahrungen, Standpunkte, Gefahren
  • “Exzellenz” und “Aufwuchs” – Studieren in Berlin: Neue Kapazitätsverordnung, Studienorganisation (Beifächer, Studierbarkeit, Kombinierbarkeit, Modellstudiengang), Das Preismodell und seine Auswirkungen

Termin: 15+16 Juni in der ver.di-Bildungsstätte Berlin-Konradshöhe. Teilnahmen sind auch kurzfristig möglich. Das ausführliche Programm findet sich hier. Continue Reading →

0

FAZ: Schwarzarbeit bei der Max-Planck-Gesellschaft

(NS Newsflash/Jon S)

Auch in der Max-Planck-Gesellschaft sieht die Beschäftigungssituation für Nachwuchswissenschaftler nicht besser aus (vgl. hier). Bei der MPG dreht sich die Diskussion jedoch seit einiger Zeit konkret um die Frage: “Stipendien oder Verträge?” – und damit um die Absicherung der DoktorandInnen bei den Sozialversicherungen. Ist weisungsgebundene Forschungsarbeit sozialversicherungspflichtig oder nicht? Auch in der Presse wurde bereits über die Beschwerde der DoktorandInnen berichtet, dass sie mit Stipendien abgespeist und ihnen Sozialleistungen vorenthalten werden. Nach Artikeln bei Spiegel Online (“Wut der Doktoranden: Schafft die Stipendien ab!”) und der TAZ (“Aufruhr im Eliteclub”) führt die öffentliche Antwort des MPG-Präsidenten Peter Gruss sogar zu einer Unterschriftenaktion unter den Promovierenden mit weit über 1000 Unterschriften. In dem neuesten Artikel der FAZ (Printausgabe vom 06.06.2012, Seite N5; Nachtrag 11.06.2012: online hier) wird der MPG jetzt sogar “Schwarzarbeit” im großen Stil vorgeworfen. Garniert ist der Artikel mit einem Foto der Zollfahndung bei einer Razzia auf einer Baustelle. Continue Reading →

0

Spiegel Online: “Kettenjobber, Leiharbeiter, Forschungsknechte”

(NS Newsflash/Jon S)

Die Presse berichtet weiterhin über die prekäre Situation von Nachwuchswissenschaftlern, zuletzt bei  Spiegel Online. In dem Artikel “Wissenschaft prekär: Kettenjobber, Leiharbeiter, Forschungsknechte” werden sechs “Einzelschicksale” vorgestellt, von “dem Zuversichtlichen”, über “die Ernüchterte” bis zur “Kettenjobberin” (“Wir sind Leiharbeiter”). Der Artikel bleibt damit hauptsächlich auf der Ebene der Skandalisierung (Untertitel: “Wie junge Wissenschaftler an den Unis geknechtet werden”), eine Hintergrunddiskussion über Ursachen und Lösungen oder genauere Differenzierungen treten dabei natürlich in den Hintergrund. Auch suchen Journalisten für solche Geschichten gerne die skandalisierungsfähigsten Beispiele, aber Einzelfälle sind dies ganz sicher nicht. Insgesamt also ein weiterer Beitrag, der klar macht, dass das Wissenschaftssystem in Deutschland dringend einige strukturelle Veränderungen nötig hat! [Bildquelle]

1