Archive | July, 2011

Zwischen Mut und Popcorn: Das FU-Präsidium und die Perspektiven des Mittelbaus

Präsident und Kanzler bei unserem Gespräch (Fotos: Valentin Dyckerhoff)

Am Donnerstag den 14. Juli 2011 fand um 18 Uhr die zweite öffentliche Diskussion von Vertreter/-innen der Initiative FU-Mittelbau mit dem FU-Präsidenten Prof. Dr. Peter-André Alt und dem FU-Kanzler Peter Lange statt. Dieses Treffen hatte das Ziel, den im Januar begonnenen Dialog zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Zukunftsperspektiven des FU Mittelbaus in Form einer konstruktiven Diskussion fortzuführen. Neben den Vertretern des Präsidiums nahmen auch Matthias Jähne von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und Stefanie Krebs-Pahlke als Vertreterin des Personalrats Dahlem unsere Einladung an. Bei den drei Themen ging es dann doch kontrovers zur Sache, auch wenn sich ein paar gemeinsame Vorstellungen herauskristallisierten. Continue Reading →

3

Lehraufträge an der FU

Im Akademischen Senat haben die VertreterInnen des Mittelbaus eine Anfrage an das Präsidium gestellt, um über die Vertragslaufzeiten der wissenschaftlichen MitarbeiterInnen sowie der Anzahl der besoldeten und unbesoldeten Lehraufträge Auskunft zu erhalten.

Nun da die Zahlen über das Ausmaß der von Lehrbeauftragten an der FU abgedeckten Lehre vorliegen, sind wir aus mehreren Gründen überrascht.

Continue Reading →

4

Befristung und Teilzeit an der FU – In der Prekarität liegt die Würze

Im Rahmen der Evaluierung des WissZeitVG kamen vor ein paar Monaten erschreckende Zahlen an die Öffentlichkeit, was den Umgang der Hochschulen mit Befristungen wissenschaftlicher Mitarbeiter anbelangt. Wir wollten wissen, wie die Situation an der FU aussieht und haben dazu im Akademischen Senat eine Anfrage an das Präsidium gestellt. Nach mehrmaliger Vertröstung und Verschiebung der zugesagten Zahlen haben wir nun eine erste Teilantwort erhalten und können euch die Zahlen zum Umgang mit Befristungen, mit Teilzeitregelungen und zum Verhältnis Haushalts- vs. Drittmittel präsentieren. Continue Reading →

2

Williamson wusste es schon früh: Gefährliche Transaktionen für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Das Strecken nach der Möhre

Wie bei den Früchten des Tantalos: WiMis strecken sich vergeblich (Zeichnung: Salomea).

Die prekäre Lage des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Gegenwart und dessen unsicheren Berufsaussichten in der Zukunft werden seit einiger Zeit intensiver diskutiert. Themen wie befristete Verträge, Vollzeitarbeit bei Teilzeitverträgen oder auch strukturell bedingte Abhängigkeiten sind hier oder in anderen Foren und Medien wiederholt besprochen worden. Besonders interessant erscheint in diesem Zusammenhang das Paradox, dass fast alle Nachwuchswissenschaftler_innen trotz bescheidener Zukunftsaussichten sehr gerne ihrer Arbeit nachgehen. Continue Reading →

1